Hand aufs Herz.Achten Sie genug auf die Funktion von Herz und Gehirn?

Ein Großteil der Bevölkerung ist nicht ausreichend mit Folsäure versorgt, da der Bedarf nicht immer mit der täglichen Ernährung gedeckt werden kann. Die Nationale Verzehrsstudie II des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz von 2008 ergab, dass 79 % der Männer und sogar 86 % der Frauen mit der Nahrung weit weniger Folsäure aufnehmen als empfohlen. Zu unserer Folsäureversorgung können wir selbst einiges beitragen – und somit auch zu einer gesunden Funktion von Herz und Gehirn.





Wieso eigentlich Folsäure?
Folsäure ist für den menschlichen Organismus von großer Bedeutung, da sie für die gesunde Zellteilung und insbesondere zur Erhaltung normaler Homocystein-Werte dringend benötigt wird. Homocystein ist ein gefäßschädliches Stoffwechselprodukt, das Ablagerungen – wie z.B. von Cholesterin – in den Blutbahnen begünstigen kann. Deshalb ist ein normaler Homocystein-Wert wichtig für die Gefäßgesundheit und die gesunde Funktion von Herz und Gehirn.
Das wichtige Vitamin ist in vielen Lebensmitteln enthalten, z. B. in Blattspinat, Mangold, Wirsing, Grün- und Weißkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Blumenkohl, grünen Bohnen, Erbsen, Fenchel, Gurke, Kopfsalat, Chicorée, Tomaten, Rote Beete, Kürbis, Zitrusfrüchten, Vollkornprodukten und Nüssen.

Wie es trotzdem zu einer Unterversorgung kommen kann

Die natürliche Folsäure, sog. Folat, ist in Nahrungsmitteln äußerst instabil. Schon geringe Einwirkungen von Licht bei der Lagerung oder Hitze beim Kochen führen zum Abbau des Vitamins. Auch Waschen vor dem Verzehr, eigentlich ein Muss aus hygienischen Gründen, führt zu einer Verringerung des Folsäuregehalts etwa im Salat. Hinzu kommt, dass viele Menschen sich eher einseitig ernähren und zu wenig Gemüse verzehren. Auch entzündliche Darm-Erkrankungen oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten wie einige Antibabypillen können die Aufnahme von Folsäure herabsetzen. Daher wird empfohlen, Folsäure als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen, wenn eine ausreichende Vitaminversorgung über die Ernährung nicht möglich ist.


Tragen Sie zu Ihrer Herzgesundheit beiUnser Herz

100.000 x schlägt unser Herz am Tag, 36 Millionen x im Jahr – müsste unser Auto diese Leistung erbringen, käme es aus der Werkstatt gar nicht mehr heraus. Unser Herz leistet diese Arbeit, sogar kostenlos und meist ohne Zufuhr teurer Energielieferanten. Was aber tun wir, damit unser Herz im Takt bleibt und diese Verrichtungen störungsfrei durchführen kann?

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen an der Spitze der Volkskrankheiten. Zwar achten heute die meisten Menschen sehr bewusst auf ihre Gesundheit und bemühen sich, dieses wertvolle Gut durch einen gesunden Lebensstil zu fördern und auch zu erhalten. Wie steht es aber mit unserer Sorgfalt um die Herzgesundheit?
Gerade weil unsere Lebenserwartung ständig steigt, sollte die Herzgesundheit die wichtigste Rolle bei den Vorsorgemaßnahmen spielen. Und hier gilt als erste Regel: Ohne gesunde Gefäße vermag auch das beste Herz nicht fit zu bleiben. Daher ist alles, was die Gefäße durchgängig und elastisch hält und den Blutfluss fördert, auch gesund fürs Herz. Eine erhöhte Zufuhr von Vitalstoffen ermöglicht die ausgewogene Nährstoffversorgung des Herzens und der Blutgefäße. So tragen Vitalstoffe dazu bei die Herz-Kreislauf-Reaktionen zu unterstützen und sorgen im Verborgenen für den Erhalt der Herzgesundheit.